Was ist das Qualitätssiegel?

Das Qualitätssiegel bescheinigt einer Organisation, dass sie die Qualitätskriterien für die Umsetzung von Freiwilligentätigkeiten im EU-Programm Europäisches Solidaritätskorps (ESK) erfüllt und sich verpflichtet, den Auftrag und die Grundsätze des ESK einzuhalten. Je nach Art des Siegels kann die Organisation eigene Projekte beantragen oder an Projekten anderer teilnehmen.

Wer kann das Qualitätssiegel beantragen?

Die Bandbreite der Organisationen, die sich am Europäischen Solidaritätskorps beteiligen können und damit auch das Qualitätssiegel beantragen können, ist groß: Hierzu zählen zum Beispiel Nichtregierungsorganisationen, Hilfs- und Umweltorganisationen, Jugendverbände und -einrichtungen, nicht formale Bildungseinrichtungen, nationale und kommunale Behörden und sogar Unternehmen.

FAQ

Ich habe ein Qualitätssiegel aus der Programmlaufzeit 2018-2020. Was muss ich tun?

Organisationen mit einem Qualitätssiegel aus der Programmlaufzeit 2018-2020 können automatisch als Partnerorganisationen am neuen Programm teilnehmen. Die Gültigkeit der bisherigen Qualitätssiegel wird auf die komplette neue Programmlaufzeit verlängert. Wer projektleitende Organisation werden will, muss eine Erweiterung des vorhandenen Qualitätssiegels beantragen.

Ich habe eine Akkreditierung aus Erasmus+ (KA110) – Was muss ich tun?

Organisationen mit einer Akkreditierung aus Erasmus+ müssen das Qualitätssiegel beantragen. In der neuen Programmgeneration gilt die bisherige Akkreditierung nur noch bis zum 31. Dezember 2021 und auch nur für die Teilnahme als Partnerorganisation. Es empfiehlt sich daher, möglichst bald das Qualitätssiegel zu beantragen.