Umweltschutz, nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz

Das Europäische Solidaritätskorps soll einen Beitrag zum Europäischen "Green Deal" leisten und den Herausforderungen des Klimawandels entgegenwirken. Das ESK unterstützt Projekte aus diesen Bereichen und regt zur Umsetzung "grüner Praktiken" an.

Dadurch stärkt das Programm insbesondere das Umweltbewusstsein von jungen Menschen und Organisationen sowie den Wandel hin zu einem nachhaltigen Lebensstil. Es bietet eine zusätzliche Förderung für die Nutzung von klimaschonenden Reisemöglichkeiten.

Was bedeutet dies für die Planung und Umsetzung von Projekten?

Bei der Konzeption und Umsetzung der Aktivitäten soll ein umwelt- bzw. klimafreundlicher Ansatz verfolgt werden. Dieser kann sich z.B. darin widerspiegeln, dass Umweltfragen diskutiert und gemeinsam darüber nachgedacht wird, was Organisationen und Teilnehmende auf ihrer jeweiligen Ebene beitragen und verändern können – sowohl im Hinblick auf eine "grünere" Gestaltung von Aktivitäten als auch im Kontext der alltäglichen Arbeit vor Ort.

Das Programm zielt darauf ab, die Sensibilisierung für Umwelt- und Klimaschutzfragen zu unterstützen. Es fördert den Einsatz innovativer Praktiken, um beteiligte Organisationen und junge Menschen gleichermaßen zu Vorreitern eines "grünen" Wandels und damit zu Vorbildern im Bereich nachhaltige Entwicklung, Umwelt- und Klimaschutz zu machen.

Priorität wird Projekten eingeräumt, die Verhaltensänderungen auf Ebene der individuellen Präferenzen, Konsumgewohnheiten und Lebensstile anstoßen, sowie Aktivitäten, die einen Beitrag zu anderen bestehenden EU-Initiativen im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit leisten.

Das Programm unterstützt zudem Initiativen, die darauf abzielen, die negativen Auswirkungen von extremen Wetterereignissen und Naturkatastrophen zu verhindern, zu begrenzen oder zu beheben. Aktivitäten, die betroffene Gemeinschaften nach extremen Wetterereignissen oder Naturkatastrophen unterstützen, werden vom ESK gefördert.

Nachhaltigkeit im Kontext des Europäischen Solidaritätskorps

Der Nachhaltigkeitsbegriff im Europäischen Solidaritätskorps umfasst somit folgende Elemente:

  • Umweltfreundlicher Ansatz bei der Projektkonzeption und -umsetzung bzw. Etablierung „grüner Praktiken“, d.h. „grüne“ Alternativen in Bereichen wie Transportmittel, Verpflegung, Unterbringung, Materialien etc. finden und nutzen
  • Inhaltliche Auseinandersetzung mit Umweltthemen und Fragen rund um den Klimawandel;
  • Förderung des Umweltbewusstseins von Teilnehmenden und Organisationen
  • Übertragung von Erkenntnissen und Praktiken auf den eigenen Kontext bzw. das direkte Umfeld und Erkennen von Handlungsmöglichkeiten
  • Anstoßen eines nachhaltigen, ökologischen Lebenswandels und Entwicklung einer Vorbildfunktion für andere in Bezug auf einen nachhaltigen Lebensstil

Umweltfreundliches Reisen

“Umweltfreundliches Reisen ist definiert als Reisen, bei dem emissionsarme Verkehrsmittel für den größten Teil der Reise genutzt werden, wie z.B. Bus, Zug oder Carsharing.”

Für umweltfreundliches Reisen im Rahmen der Programme können erhöhte Reisekostenpauschalen beantragt werden. Wenn z.B. eine Person aus Berlin an einer Aktivität in Rom teilnimmt, sind folgende Schritte durchzuführen

  • Berechnung der Entfernung zwischen Berlin und Rom (= 1183 km)
  • Auswahl der entsprechenden Entfernungsspanne (= zwischen 500 und 1999 km)
  • Entscheidung Standardpauschale oder umweltfreundliches Reisen

Wenn umweltfreundliches Reisen ausgewählt wird, erhält die antragstellende Organisation oder informelle Gruppe in diesem Fall 320,- statt 275,- Euro (siehe Tabelle für alle Entfernungsspannen), d.h. rund 15% mehr als bei der Standardpauschale.

Förderübersicht: Umweltfreundliches Reisen
BudgetkategorieFörderfähige Kosten und anwendbare RegelnEntfernungHerkömmliches ReisenUmweltfreundliches Reisen
Reisekosten

Zuschuss zu den Kosten, die den Teilnehmenden (einschließlich der Begleitpersonen und der Betreuer*innen) für die Reise von ihrem Herkunftsort zum Ort der jeweiligen Aktivität und zurück entstehen.

Der Betrag wird entsprechend der Entfernung und der Anzahl der Personen definiert.

Der Antragsteller muss die Entfernung zwischen dem Herkunftsort und dem Ort der Aktivität mithilfe des Entfernungsrechners der Europäischen Kommission angeben.

0 - 99 km23,- Euro 
100 - 499 km180,- Euro210,- Euro
500 - 1999 km275,- Euro320,- Euro
2000 - 2999 km360,- Euro410,- Euro
3000 - 3999 km530,- Euro610,- Euro
4000 - 7999 km820,- Euro 
8000 km oder mehr1500,- Euro 

Wenn die Anreise vom Herkunftsort zum Ort der Aktivität länger als einen Tag dauert, können bei umweltfreundlichem Reisen bis zu vier zusätzliche Reisetage (d.h. insgesamt max. sechs Reisetage) beantragt werden.

Die Reisetage werden über den Posten “individuelle Unterstützung” (Erasmus+) bzw. “Organisatorische Unterstützung” (ESK) (teilnehmergebundene Pauschale, Höhe abhängig vom Durchführungsland der Aktivität) finanziert. Damit können z.B. Unterkunft und Verpflegung während der Reise bezahlt werden.