Einreichung des Budgetantrags

Organisationen mit einem gültigen Qualitätssiegel für antragstellende Organisationen können einmal pro Jahr (ggf. zweimal pro Jahr) zur offiziellen Frist per Webformular einen Budgetantrag einreichen. Dieser Antrag bezieht sich im Wesentlichen auf Angaben zu Teilnehmertagen in den verschiedenen Formaten sowie auf die Umsetzung von Prioritäten.

Um die Höhe der Bewilligung zu bestimmen, werden verschiedene Förderregeln zugrunde gelegt. Beim ersten Budgetantrag wird insbesondere die erreichte Punktzahl der Akkreditierung berücksichtigt, bei den folgenden Budgetanträgen die Qualität der bereits abgeschlossenen Projekte. Zusätzlich wird überprüft, in welchem Maße die geplanten Aktivitäten bestimmten inhaltlichen Prioritäten des ESK-Programms entsprechen. Und auch die Summe der für die Antragsrunde zur Verfügung stehenden Gesamtfördermittel spielt bei der Zuteilung der Gelder eine Rolle.

Sofern nicht weniger beantragt wird, steht jedem akkreditierten Träger ein garantierter Mindestförderbetrag pro Jahr zu, mit dem wenigstens eine Aktivität umgesetzt werden kann. Zudem wird eine Höchstfördersumme pro Antragsrunde und Träger festgelegt.

Sobald der Programmleitfaden veröffentlicht ist, werden die Angaben zum Budgetantrag an dieser Stelle aktualisiert.