Was ist der Freiwilligendienst?

Die Freiwilligentätigkeit in Form eines Freiwilligendienstes (von zwei bis zu zwölf Monaten) bietet dir nicht nur die Möglichkeit, anderen zu helfen, sondern auch selbst etwas zu lernen, die eigenen Kompetenzen zu erweitern und Erfahrungen fürs Leben zu sammeln. Dies kann zum Beispiel in einem Kinderheim, einem Nationalpark, einem Flüchtlingsprojekt oder vieles mehr sein.

Registrieren kannst du dich ab 17 Jahren. Der Freiwilligendienst kann im Alter zwischen 18 und 30 Jahren durchgeführt werden.

Bei der Registrierung kannst du angeben, in welchen Ländern du gerne tätig wärst, an welchen Aktivitäten Interesse besteht und welche Erfahrungen und Fähigkeiten du mitbringst.

Du kannst von den teilnehmenden Organisationen über das Europäischen Solidaritätskorps-Portal direkt angesprochen und ausgewählt werden, oder dich selber auf freie Plätze bewerben.

FAQ

  • Wer kann sich bewerben?

    Du kannst dich bereits mit 17 Jahren für das Europäische Solidaritätskorps melden – teilnehmen kannst du allerdings erst, wenn du volljährig bist. Die Altersgrenze liegt bei 30 Jahren zu Beginn deines Einsatzes.

    Du musst dich außerdem rechtmäßig in einem EU-Mitgliedstaat oder einem der folgenden Partnerländer aufhalten:

    • ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und Türkei
    • Liechtenstein, Island und Norwegen
    • Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Serbien
    • Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau, Ukraine
    • Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, Palästina, Syrien, Tunesien
    • Russische Föderation

    Junge Menschen, die bereits einen Europäischen Freiwilligendienst (EFD) oder eine Freiwilligenaktivität im Rahmen von Erasmus+ oder dem ESK absolviert haben, die länger als 2 Monate dauerte, können leider nicht am Europäischen Solidaritätskorps teilnehmen.