Qualitätssiegel

Alle Organisationen, die sich am Europäischen Solidaritätskorps (ESK) beteiligen möchten, müssen sich zuvor akkreditieren lassen. Nach bestandener Akkreditierung erhalten sie ein Qualitätssiegel.

Das Qualitätssiegel wird vergeben für Organisationen im Rahmen von Freiwilligentätigkeiten sowie Praktika und Jobs. Es ist u.a. die Voraussetzung für eine Antragstellung und eröffnet den Zugang zum PASS-Tool auf dem Europäischen Jugendportal.

Das Qualitätssiegel ist bis zum Ende der Programmlaufzeit gültig.

Organisationen, die bereits im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes unter Erasmus+ JUGEND IN AKTION akkreditiert worden sind, benötigen keine erneute Akkreditierung für das Europäische Solidaritätskorps.

Mit dem Qualitätssiegel verpflichten sich Organisationen die Grundsätze des Europäischen Solidaritätskorps gemäß der ESK-Charta einzuhalten.

Wer kann sich für ein Qualitätssiegel bewerben?

Die Bandbreite der Organisationen, die sich am Europäischen Solidaritätskorps beteiligen können, ist groß: zum Beispiel NGOs, Hilfs- und Umweltorganisationen, Jugendverbände und -einrichtungen, nicht formale Bildungseinrichtungen, nationale und lokale Behörden oder Unternehmen.

Eine Organisation kann für sich selbst ein Qualitätssiegel beantragen oder dies im Namen einer anderen von ihr rechtlich abhängigen Einheit tun.

Das Verfahren

1. EU-Login

Um das ESK-Qualitätssiegel beantragen zu können, müssen Sie sich einmalig ein Benutzerkonto beim Authentifizierungsdienst der EU-Kommission anlegen. Dieser sogenannte Login ist der Zugangsschlüssel für verschiedene Online-Anwendungen, die Sie im Zuge des Projektmanagements benötigen werden.

Link: Hier geht es zur Registrierung (EU-Login)...

2. Teilnehmerportal und PIC

Im zweiten Schritt nutzen Sie Ihren EU-Login zunächst, um sich im Teilnehmerportal einzuloggen und dort Ihre Organisation zu registrieren. Dabei legen Sie die Organisationsstammdaten an und hinterlegen einige wichtige Dokumente, wie z.B. einen Beleg zur Rechtsform.

Am Ende der Registrierung Ihrer Organisation erhalten Sie Ihren PIC (Teilnehmer-Identifications-Code), der für alle weiteren Kontakte mit Ihrer Nationalen Agentur und der EU-Kommission verwendet wird. Die Registrierung im Teilnehmerportal und der Erhalt Ihrer PIC sind einmalige Prozesse. Sie haben aber weiterhin Zugriff auf das Teilnehmerportal, um dort beispielsweise Veränderungen bezüglich Ihrer Organisationsdaten zu dokumentieren.

Link: Mehr zum Teilnehmerportal...

3. Antragsformular ausfüllen

Nun erfüllen Sie die nötigen Voraussetzungen für das Ausfüllen des Antrags auf ein Qualitätssiegel. Im dritten Schritt stellen Sie diesen Antrag nun bei der Nationalen Agentur (in Deutschland bei JUGEND für Europa). Dies geschieht in Form eines webbasierten Formulars. Eine Antragstellung ist jederzeit möglich.

Jedoch sollten Sie darauf achten, dass das Formular mindestens sechs Wochen vor einer Antragsfrist eingereicht wird, um ausreichend Zeit für den Akkreditierungsprozess zu haben.

Link: Zum Antragsformular...

4. Vor-Ort-Termin

Nach formaler und inhaltlicher Prüfung ihres Antrags auf ein Qualitätssiegel durch die Nationale Agentur werden von JUGEND für Europa bestellte Mitglieder eines Monitoring-Teams mit Ihnen vor Ort oder telefonisch in Kontakt treten und mit Ihnen die Rahmenbedingungen und weitere Fragen besprechen.

5. Verleihung des Qualitätssiegels

Nachdem die Schritte 1 bis 4 erfolgt sind und Ihr Antrag positiv bewertet wurde, bekommt Ihre Organisation das Qualitätssiegel verliehen. Weiterhin hat Ihre Organisation nun automatisch Zugang zum PASS-Tool, wo Sie nach Freiwilligen suchen und diese kontaktieren können.

FAQ

  • Meine Organisation ist bereits akkreditierte EFD-Organisation? Müssen wir das Qualitätssiegel neu beantragen?

    Nein. Als akkreditierte EFD-Organisation haben sie automatisch die Berechtigung, im Freiwilligenbereich am Europäischen Solidaritätskorps teilzunehmen.